Magnetfeldtherapie

Schon früh genutzt

Auch hier handelt es sich um eine sehr alte Therapieform, denn schon im alten Ägypten, Griechenland und Rom wurden Magnete bei einer Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt.

Magnetfelder durchdringen den Körper und haben vor allem auf die Zellmembran einen großen Einfluss. Sie ist zuständig für den Stoffaustausch zwischen Zellinnerem und Zellzwischenraum.

Die Magnetfeldtherapie unterstützt somit den Zellstoffwechsel und hilft eingeschränkt arbeitenden Zellen, sich zu regenerieren und wichtigen Organfunktionen nachzukommen.

Die Magnetfeldtherapie findet vor allem als Begleittherapie zu anderen Behandlungen ihren Einsatz:

  • bei Durchblutungsstörungen
  • bei Gelenksentzündungen,
  • nach Verletzungen,
  • bei Wundheilungsstörungen,
  • bei Verspannungen und Zerrungen,
  • bei vielen anderen Erkrankungen, die von einer beschleunigten Zellregeneration profitieren.

Da es sinnvoll ist, die Magnetfeldtherapie in regelmäßigen Abständen zu wiederholen, biete ich meinen Kunden die Möglichkeit, ein entsprechendes Gerät auszuleihen.

 

  Impressum | Kontakt
Petra Schladitz | Nettgendorfer Straße 1 | 14947 Nuthe-Urstromtal - Dobbrikow | THP-Schladitz@t-online.de